Über uns

Tipps

Ihr Engagement macht unsere Arbeit möglich - und die wiederum macht viele unserer bedürftigen Menschen glücklich. Hier können Sie spenden: Stadtsparkasse MG, IBAN DE06 3105 0000 0000 0484 05

Unsere Info-Flyer
als Download

Angebote, Tipps, Kontaktadressen und Öffnungszeiten auf einen Blick bietet der Info-Flyer, den es bei uns als gedrucktes Exemplar und hier als Download gibt.

Info Flyer ALZ MG

Info Flyer ALZ MG RUMÄNISCH

Inflo Flyer ALZ BULGARISCH

Beratungsstelle Arbeit Flyer

Hilfe bei der Jobsuche

Hier finden Sie hilfreiche Links zu Firmen / Arbeitgebern. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihren Aktivitäten. mehr>

Die Stadt Mönchengladbach fördert Projektbereiche des Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach e.V.

 

Quartier Abteiberg

Das Arbeitslosenzentrum stellt sein Quartierskonzept vor.

„Weiterentwicklung des Konzeptes des Arbeitslosenzentrums Mönchengladbach im Sinne einer Öffnung ins Quartier“ heißt der Titel der Vorlage, mit der der Ratsbeschluss von Dezember 2016 umgesetzt wurde. Zum 01.05.2017 schloss die Verwaltung einen Vertrag mit dem Arbeitslosenzentrum an der Lüpertzender Straße, das Monika Hintsches, Sozialarbeiterin und freie Künstlerin aus Mönchengladbach, und Claudia Lamsfuß, IdeenWerkstatt Wohnen aus Köln, mit der Entwicklung einer entsprechenden Strategie und eines Konzeptes beauftragte.

In der Bezirksvertretung Nord wird der Öffentlichkeit nach einjähriger Arbeit das Quartierskonzept vorgestellt. Die öffentliche Sitzung findet am Mittwoch, den 12.09.2018 um 16 Uhr im Ratssaal Abtei statt.

Im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Senioren wird das Konzept am Donnerstag, dem 20.09.2018 um 17 Uhr im Ratssaal des Rathauses Rheydt öffentlich beraten.

Interessierte sind zunächst am Mittwoch, den 12.9.2018 und dann am Donnerstag, 20.9.2018 dazu herzlich eingeladen.

Für das Arbeitslosenzentrum bedeutet die Öffnung ins Quartier zunächst einmal einen Perspektivwechsel im Hinblick auf die eigene Arbeit, die Zielgruppe und ihrer Bedarfe.

Die Aktivitäten des Arbeitslosenzentrums zur Öffnung in das Quartier richten sich weiterhin an Menschen, die arbeitslos sind, von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder in prekären Lebenssituationen leben. Der Perspektivwechsel erfordert auch, zukünftig das soziale Miteinander zu fördern, Möglichkeiten der sozialen Teilhabe und Sicherheit der Menschen im Quartier zu verbessern und die Eigeninitiative für die Gestaltung der Lebenssituation zu fördern.

Zur Beratungsvorlage Weiterentwicklung des Konzeptes >

Zum Konzept zur Öffnung ins Quartier >

Zum Wirtschaftsplan und Finanzwirksamkeit des Projektes >

Zur Anlage zum Wirtschaftsplan >

Zur Ziel- und Umbauplanung für die Immobilie Lüpertzender Str. 69 >

Zum Hintergrundpapier zu unserem Quartierskonzept >